Berufskrankheit oder nicht? Ein neues Internet-Portal der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) hilft bei der Einordnung.

Ärztinnen und Ärzte sind verpflichtet, einen begründeten Verdacht auf Vorliegen einer Berufskrankheit (BK) mitzuteilen – das schreibt § 202 des Sozialgesetzbuchs VII so vor. Oft ist aber schon der erste Schritt schwer: einzuschätzen, ob es sich überhaupt um eine Berufskrankheit handeln könnte. Dabei hilft jetzt ein neues Web-Tool.

Das Portal „BK-Info“ (www.dguv.de/bk-info) hält zum einen Informationen rund um das Thema bereit: Wie melde ich einen Verdacht und an wen? Herzstück der Seite und wirklich neu ist aber die Suchfunktion. Sind Sie nicht sicher, ob eine BK vorliegt, geben Sie die ICD-10-Nummer der Erkrankung ein – und das Tool spuckt aus, welche Berufskrankheiten in Betracht kommen. Und dazu Leitfragen, die helfen einzugrenzen, ob die Patientin/der Patient einer passenden Exposition ausgesetzt war.

Das neue Tool soll die Merkblätter des Ärztlichen Sachverständigenbeirats Berufskrankheiten der Bundesregierung (ÄSVB) ersetzen, die bisher die notwendigen Informationen lieferten. Der ÄSVB wird keine neuen Merkblätter mehr erstellen und die vorhandenen auch nicht aktualisieren. Deswegen hatte die Bundesregierung die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) beauftragt, ein entsprechendes Tool zu erarbeiten.

Die Prüfung eines BK-Verdachts wird damit digital – und das hat Vorteile. Neben der praktischen Suchfunktion ist auf der Website der Weg zu den Dokumenten für eine Meldung und anderen Infos nicht weit. Vieles wird so einfacher.

Noch ist das Portal allerdings nicht komplett bestückt. Das soll in mehreren Schritten geschehen: Alle Diagnoseschlüssel des ICD-10-Codes sind bereits hinterlegt. Informationen, welche Diagnosen eine BK sein könnten und welche Einwirkungen dazu vorliegen müssen, liegen derzeit aber nur für die Muskel-Skelett-Erkrankungen vor. Infos zu allen anderen Erkrankungen werden im Lauf des nächsten Jahres ergänzt.

Quelle
Neues Web-Tool erleichtert die ärztliche Verdachtsanzeige einer Berufskrankheit. Pressemitteilung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), 7.11.2017

www.dguv.de/bk-info

DE/ENG/0001/17o, Dez17